222

In Europa ist das Governance-Konzept erst in den letzten Jahren verstärkt in der FTI-politischen Diskussion zum Tragen gekommen. Der Begriff wird herangezogen, um die Konzepte der Staatsgewalt und Politik zu erweitern. „The broadest meaning of governance is the regulation of social activities utilizing a variety of modes and mechanism of societal regulation.“ In diesem Rahmen ermöglicht das Governance-Konzept einem größeren Akteurskreis Einfluss auf das Ergebnis von Strategie-Formulierungsprozessen sowie die Zuteilung von Aufgaben und Mitteln zu nehmen. Governance befasst sich mit den Beziehungen zwischen Institutionen, die eine Gesamtheit bilden. Im Falle der FTI-Politik besteht diese Gesamtheit aus den Akteuren des FTI-Systems. Ebenso wird das inter-institutionelle Zusammenwirken im Governance Rahmen eingeordnet: “Governance is about the handling of complexity and the management of dynamic flows. It is fundamentally about interdependence, linkages, networks, partnerships, co-evolution and mutual adjustment.”

Kommentare

frosch says:

Kapitel unverständlich!

Dieses Kapitel ist insgesamt eine Ansammlung von Worthülsen und von unverständlichen Begriffen!