Textverständlichkeit ?

Als naturwissenschaftlich ausgebildete Akademikerin habe ich ernsthafte Schwierigkeiten, den vorliegenden Text zu verstehen (z.B. Absatz 232). Viele Begriffe werden nicht definiert, obwohl sie zentral sind (z.B. Exzellenz), es gibt kein Register für die verwendeten Abkürzungen.

Auch den Ansatz, alles was man nicht kommentiert oder direkt ablehnt als Zustimmung zu werten, finde ich problematisch - erweckt ein bisschen den Verdacht durch Auslassung einer neutralen Bewertung mehr Zustimmung zu erhalten als vielleicht wirklich da ist.

Ich wäre an Kommentaren von anderen Benutzern v.a. zur Textverständlichkeit interessiert.

Bild von Hannes Leo
Hannes Leo says:

Verständlichkeit etc.

Verständlichkeit ist immer ein Problem, wenn sich eine Community schon länger über ein Thema unterhält. Beim vorliegenden Text wurde versucht, möglichst wenig Jargon zu verwenden. Auch wurde er von einem Journalisten überarbeitet, um sprachliche Hürden möglichst zu eliminieren. Hinweise - wie zum Beispiel nach der Definition von "Exzellenz" - auf unklare oder schwammige Ausdrücke, sind sehr hilfreich, damit diese Unschärfen in der Endfassung beseitigt werden können. Ein Abkürzungsverzeichnis ist dort ebenso angebracht. Vielleicht sollte man in den Kommentaren zu dieser Diskussion einfach weitere unklare Begriffe, Konzepte und Fachtermini hinzufügen, damit man mit dieser Problematik richtig umgehen kann.

Bei der Gestaltung der Diskussionsplattform wurde versucht, die "Involvementerfordernisse" zu minimieren und gleichzeitig Anreize zu setzen, seine Meinung zum Ausdruck zu bringen, wenn man nicht mit den Aussagen eines Absatzes übereinstimmt.

Die Einführung der Regel, dass keine Reaktion als Zustimmung gewertet wird, bewirkt, dass man nur dann nichts tun muss, wenn man mit allem zufrieden ist. Wenn man das nicht ist, muss man zumindest mit "Nein" stimmen, um seine Position sichtbar zu machen. Damit sollte sichtbar werden, wo die kritischen und kontroversiellen Stellen in der Forschungsstrategie 2020 sind. Noch besser wäre es, zusätzlich einen Kommentar zu schreiben, um die Kritik zu konkretisieren.

Aus dem bisherigen Abstimmungsverhalten schließe ich, dass vor allem jene Absätze ohne positive oder negative Stimmen geblieben sind, die überwiegend Fakten enthalten oder deren Aussagen niemanden "hinter dem Ofen hervorlocken". Absätze, die als besonders positiv oder negativ bewertet werden, erhalten hingegen viele Stimmen.