Dissertationsmöglichkeiten für Berufstätige

Ein bis dato nicht angesprochener Punkt ist meines Erachtens die Möglichkeit einer Dissertation für berufstätige Akademiker. Hier verfügen die Universitäten über kein Angebot, respektive richten sich aktiv nur auf Vollzeitangestellte aus, die entsprechende Vereinbarungen mit den Universitäten eingehen.

Dabei wäre dies eine mögliche Schiene, erneut Innovation in die Firmen hinauszutragen, respektive dort zu triggern.

Ein entsprechndes Angebot in dieser Art tut dringend Not.

die unbequeme Stimme says:

Forscher sein ist auch ein Beruf

Sie meinten wohl Dissertationsmöglichkeiten für Personen, die hauptberuflich außerhalb der (Universitäts-)Forschung tätig sind. Denn für Leute, die an der Universität berufstätig sind (etwa auch im Rahmen von Drittmittelprojekten) ist ja die Dissertationsmöglichkeit meist gegeben.

Wenn man die Tätigkeit in der Forschung nicht als Beruf anerkennt, wird man den Forschungsstandort Österreich nie attraktivieren können.