111

Auch auf Firmenebene gelten die positiven Effekte, insbesondere bezogen auf Beschäftigung, als gesichert, auch wenn die Zahl der Studien relativ klein ist. Auf mikroökonomischer Ebene (Agenturdaten) zeigen Studienergebnisse , dass die FTI–Intensität forschender Unternehmen zu Beginn eines Zeitraums einen positiven Einfluss auf das Beschäftigungswachstum in den nächsten beiden Jahren hat. Dieser Effekt verstärkt sich bei neu gegründeten und bei exportintensiven Unternehmen. Studien, die im Rahmen der Evaluierung des FFF durchgeführt wurden, zeigen, dass FTI - intensive Firmen deutlich schneller wachsen, wobei der Zusammenhang proportional ist: je höher die FTI-Intensität, desto höher ist auch das Beschäftigungs- und Umsatzwachstum in den nächsten beiden Jahren. Durchschnittlich haben forschende Unternehmen eine deutlich höhere Beschäftigungs- und Wachstumsdynamik als in der Wirtschaft insgesamt.

Kommentare

Dr. Gerhard Posch says:

positive Effekte: Beschäftigung auf Firmenebene

Diese Aussage mag vor einem halben Jahr noch gültig gewesen sein, derzeit kann ich diese Aussage nicht begleiten.

Bild von Rainer Hasenauer
Rainer Hasenauer says:

positiven Effekte: Beschäftigung auf Firmenebene

Der positive Effekt ist trotz der aktuellen Krise gegeben, da die krisenbedingten negativen Beschäftigungs-effekte bei F&E intensiven Firmen geringer ausfallen bzw. die Freiheitsgrade für beschäftigungserhaltende bzw. -steigernde Maßnahmen (F&E bedingte erhöhte strategische Flexibilität) größer sind.